BND, MAD, BfV das ist kein neues Lied der Popgruppe “Die Fantastischen Vier” sondern eine Aufzählung der drei Deutschen Geheimdienste, die sich unsere Sicherheit auf die Fahnen geschrieben haben. Ihre Aufgabe ist es, Deutschland, seine Verbündeten und dessen Bürger zu schützen und dessen Sicherheit zu gewährleisten.

Natürlich ist die Bundesrepublik Deutschland nicht der einzige Staat mit Geheimdiensten. Während des Kalten Krieges gab es einen regelrechten Geheimdienst Krieg zwischen den Großmächten USA und der damaligen UdSSR.
Jüngst durch die Median bekannt geworden ist selbstredend die National Security Agency, kurz NSA, welche durch einen Abhörskandal in starker negativer Kritik steht. Dies zeigt auch die Schattenseiten eines Geheimdienstes. Solch eine Behörde kann Terroranschläge aufklären oder gar verhindern und somit für mehr Sicherheit sorgen oder militärische Angriffe verhindern, die von einem verfeindetem Land ausgehen. Allerdings kann ein Geheimdienst auch die eigenen Bürger im Namen der Sicherheit ausspionieren und deren Grundrechte mit Füßen treten.
Finanziert werden solche Behörden vom Staat, welcher sich durch Steuern finanziert. Der Bürger bezahlt für seine eigene Sicherheit. Allerdings bezahlt er auch, wenn seine Grundrechte von besagten Behörden mit Füßen getreten werden.
Abschließend kann man sagen, dass Geheimdienste ein zweischneidiges Schwert sind. Sie können, sollen und müssen die Sicherheit der Bürger gewährleisten und diese vor Terror oder militärischen Akten schützen. Dürfen aber dabei in keinem Falle die Grundrechte der Bürger verletzen oder gar ignorieren. Diesen Balanceakt versuchen unserer Behörden so gut wie möglich zu halten. Dies gelingt leider nicht immer, wie es neuste Pressemitteilungen verkünden, jedoch wissen wir nicht was hinter den Kulissen geschieht. Keiner kann sagen wie viele Straftaten oder gar Terroranschläge tatsächlich verhindert wurden. Dies wird uns wohl immer ein Geheimnis bleiben.