Der syrische Bürgerkrieg oder auch der “Syrienkonflikt” ist ein anhaltender bewaffneter Konflikt zwischen den der Baath-Regierung treuen Truppen und denen, welche sie verdrängen möchten. Der Konflikt begann am 15. März 2011 mit Volksdemonstrationen, welche sich bis zum April 2011 bundesweit ausbreiteten. Diese Demonstrationen waren Teil der größeren Nahostprotest-Bewegung, bekannt als der Arabische Frühling. Die Demonstranten verlangten den Abtritt des Präsidenten Bashar al-Assad, dessen Familie seit 1971 in Syrien an der Regierung war. Sie verlangten außerdem das Ende der Arabisch-Sozialistischen Baath-Partei, welche seit 1964 in Syrien besteht.

Im April 2011 wurde die syrische Armee eingesetzt um den Aufstand zu unterdrücken und die Soldaten schossen landesweit auf die Demonstranten. Nach Monaten der militärischen Belagerungen haben sich die Konflikte zu einer bewaffneten Rebellion entwickelt. Oppositionstruppen, hauptsächlich bestehend aus überlaufenen Soldaten und zivilen Volontären, blieben ohne Führerschaft. Es handelt sich um eine assymetrische Kriegsführung mit Konflikten, welche in vielen Klein- und Großstädten im ganzen Land stattfinden. Die Arabische Liga, die Vereinigten Staaten, die Europäische Union und andere Länder verurteilen den Gebrauch von Gewalt gegen Demonstranten. Die Arabische Liga schloss Syrien wegen der Reaktion der Regierung auf die Krise aus, aber räumte ihr einen Platz in der Nationalen Koalition der Syrischen Revolutions- und Oppositionskräfte im März 2013 ein.Das Ende vom Jahr 2011 war in Syrien geprägt von dem wachsenden Einfluss der islamistischen al-Nusra-Front auf die Oppositionstruppen und in 2013 trat Hisbolla dem Krieg auf Seite der syrischen Armee bei. Das Regime wird weiters durch Russland und dem Iran aufrechterhalten, während Katar und Saudi-Arabien die Rebellen mit Waffen versorgen. Im Sommer 2013 verlangsamte sich die Offensive der Regierung im Norden und wirde im Süden stärker. Im Juli 2013 beherrscht die Regierung in Syrien ca. 30-40 Prozent des Landes und 60 Prozent der syrischen Bevölkerung. Der Aufstand betrifft weite Teile des Landes im Norden und im Süden.

Im Juni 2013 stieg die Anzahl der toten im Konflikt der Vereinigten Nationen nach auf über 100000, wovon die Hälfte zur Zivilbevölkerung gehörte.